Weniger Fleisch auf dem Teller ist eine Empfehlung von Slow Food.  Dieser Empfehlung schließe ich mich gerne an, auch anlässlich des Klimawandels und gegen Massentierhaltung. Ich bin begeistert von dem Slow Food Convivium Saarland. Gemeinsam mit saarländischen Köchen lädt die Vereingung seit 2016 jährlich zu den Hülsenfrüchtewochen ein, um Erbsen, Bohnen, Linsen und Co. in ihrer großen Vielfalt vorzustellen und den Gästen ein besonderes Geschmackserlebnis zu bereiten.

Meine Hülsenfrüchtewoche

Gekocht und serviert wird heute ein mediterraner Linsensalat mit geröstetem Ziegenkäse und Tomaten. Das Rezept habe ich auf der Internetseite der Bliesgau-Ölmühle gefunden. Die Bliesgau-Ölmühle kultiviert Hülsenfrüchte und schafft Bewußtsein für diese besonderen Früchtchen. Auf ihre Initiative hin besinnen sich zunehmend Landwirte auf die alten Nutzpflanzen, denn sie sind ertragsreich, klimaneutral, verbessern den Boden und machen zudem den Insekten ein wichtiges Blühangebot. So habe ich Glück, dass in meiner Umgebung im Saarland Linsen in Bioqualität angebaut werden und zwar vom Biolandhof Marcus Comtesse in Wadgassen.

Rezept für zwei Personen

100 g schwarze Linsen
6 Cherrytomaten
50 g Ziegenkäse
3 EL Leindotteröl
1 EL Rapsöl
1 Zitrone
0.5 kleiner Bund Basilikum
1.5 EL frische Minze, klein gehackt
1 kleine Salatgurke
Salz und Pfeffer

Die schwarzen Linsen in einen Topf geben und mit viel Wasser zirka 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Dann das Wasser abgießen und die Linsen abkühlen lassen.

Die Linsen entwickeln ein nussiges Aroma, das an Maronen erinnert. Schon der Botaniker und Mediziner Hieronymus Bock (1458-1554) lobte die Linsen, „denn sie erweichen den harten Bauch.“

Die Cherrytomaten vierteln, die Gurke in Würfel schneiden. Basilikum und Minze klein hacken.

Ich verwende gerne Cherrytomaten, da diese meist noch eine Spur süßer sind als die Cocktailtomaten.

Die geviertelten Tomaten in eine Kasserolle geben. Über die Cherrytomaten wird der Ziegenkäse zerbröselt. Mit einem Eßlöffel Rapsöl beträufeln und ab geht’s in den Backofen.

Den Backofen auf Stufe grillen und 160 Grad stellen. Solange im Ofen lassen bis der Ziegenkäse beginnt etwas bräunlich zu werden. Das dauerte bei mir so zirka 30 Minuten.

Aus der gepressten Zitrone und den Kräutern Minze und Basilikum eine Vinaigrette anrühren. Anschließend die Linsen mit den Gurkenwürfeln und der Vinaigrette gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Linsen-Kräuter-Mix auf einen Teller geben.

Nun werden die gerösteten Tomaten und den Ziegenkäse darüber verteilet. Zum Schluss Leindotteröl darüber träufeln und servieren.

Zu sehe ist der fertige Linsensalat. Fotos: Sabine Caspar

Bevor ich serviere, rufe ich noch meinen Mann zu:

„Komm bitte zu Tisch, schwarze Linsen aus dem Saarland!“

Guten Appetit!

Rezept zum Ausdrucken hier.

Die Bliesgau-Ölmühle ist Partnerbetrieb der Genuss Region Saarland