Gutes Essen spielt also nicht nur bei uns Saarländern eine wichtige Rolle, sondern auch für Astronautinnen und Astronauten, besonders auf Langzeitmissionen. Nicht nur für die körperliche Gesundheit, sondern auch für die Stimmung an Bord, hat ein gutes Essen zu sorgen.

Wir durften im Auftrag von ESA-Astronaut Matthias Maurer, der in diesem Jahr zur ISS fliegt, einen Wettbewerb durchführen und das passende Weltraummenü suchen. Gemeinsam mit den SaarländerInnen und Saarländern wurde es gefunden :

Das saarländische Weltraummenue für ESA-Astronaut Matthias Maurer ist eine Saarländische Kartoffel-Riesling-Cremesuppe und das Ragout vom Schwemlinger Reh an Speck-Rahmwirsing.

Unsere herzlichsten Glückwünsche gehen an den Gewinnerkoch Christian Heinsdorf.

Christian Heinsdorf ist seit Anfang 2015 Küchenchef der Taverne in der weltweit einzig vollständig rekonstruierten antiken Villenanlage Perl-Borg. Als Partner der Genuss Region Saarland stehen auf der Speisekarte regionale und römische Speisen, die nach handwerklicher Tradition mit frischen Produkten und saisonalen Zutaten das kulinarische Geschmackserlebnis aus dem Saarland garantieren.

Er hat Zeit für ein kurzes Interview, welch Glück!

Wie kam es zu diesem Rezept, wer hatte die Idee und warum gerade diese Zutaten?

Mein Team und ich haben uns lange den Kopf zerbrochen und versucht, die unterschiedlichen Bedürfnisse in Einklang zu bringen: saarländisch- modern, regional-typisch, Anforderungen der LSG….., schließlich haben wir den Schwerpunkt auf Regionalität gelegt. So stammen die Zutaten alle aus unserer Gegend. Das Reh ist aus eigener Jagd, der Wirsing aus eigenem Anbau und die Grumbeeren für die Hoorische und für die Suppe stammen ebenfalls aus Perler Anbau.

Wenn Matthias Maurer ihr Weltraummenü im All probiert, sagt er

„Oh leck- beinägschd so gut wie dehemm“

Welche Bedeutung haben für Sie die Werte der Genuss Region Saarland, der Sie angehören?

Diese Werte sind mir wie auf den Leib geschneidert! Mein persönliches,  tägliches Motto lautet: Genuss-Gastfreundschaft-Lebensfreude. Ich würde sagen, es deckt sich eins zu eins mit dem „Saarvoire-vivre“

Wie sieht für Sie die Küche der Zukunft aus?

Der Schwerpunkt wird – wie heute schon – sehr stark spürbar auf Regionalität und Saisonalität liegen. Die Menschen ernähren sich bewusster und achten auf Herkunft und Umgang der Lebensmitteln von der Produktion bis hin zum Teller.

Die Küche der Zukunft legt Wert auf gute handwerkliche Grundlagen und ist geprägt von saisonaler Frische und erfindet klassische Gerichte neu.

Wenn in Ihrem Restaurant alle Tische von Kindern besetzt wären, was würden Sie für die kleinen Gäste kochen?

Damit kenne ich mich aus. Ich habe einmal im Monat 25 Miniköche in meiner Küche. Ich würde eine Rinderkraftbrühe mit Markklößchen und Dibbelabbes mit Apfelmus servieren. Das kommt an.

Das Weltraummenue von Christian Heinsdorf zum Ausdrucken:hier