gibt es in der Krippenausstellung in Sankt Wendel über 550 Mal zu sehen. Karl Heindl hat die Privatsammlung im Missionshaus St. Wendel im Laufe von 40 Jahren aufgebaut, etliche Krippen sind selbst gebaut aber auch in der ganzen Welt gesammelt.

Eins ist auf jeden Fall klar: Egal ob Afrika, Europa, Asien oder wo die schönen Krippen sonst noch herkommen, uns alle vereint die große Suche nach Frieden und Liebe: Das Weihnachtswunder!

Zu sehen sind die Krippen noch bis Anfang Februar, täglich von 10-12 und von 14-18 Uhr.