Ich kann selbstbewusst sagen: Ich kenne sie. Ich sehe sie täglich. Gut, live sehe ich sie nicht jeden Tag, aber in der Yellow Press oder in Reiseführern. Ebenso ist sie in den Social Media Kanälen das Gesprächsthema Nummer eins. Sie ist sozusagen ein Star. Und gerade weil ich sie so oft sehe verstehen meine Freunde nicht, warum ich sie immer wieder besuchen will.

Meine Freunde sagen dann oft: „Mensch, Sabine schon wieder! Du warst doch schon so oft dort!“

Über 30 Jahre lang komm ich nun zu ihr. Mein erster Besuch war in der vierten Klasse zum Abschluss der Grundschulzeit. Da sah ich übrigens so aus ;-))

Bild 4. Klasse

Fast 30 Jahre stand ich dann immer genau hier am Ausichtspunkt „Cloef“.

Hier unten stand ich immer und richtete dann meinen Blick auf Sie.

Seht hier unten, da stand ich! Dort unten, wo die Menschen sind.

Seit Juli 2016 stehe ich nun an einer neuen Stelle.

Diese liegt 40 Meter über der alten und bietet mir einen viel besseren Überblick.

Ich stehe jetzt immer auf dem Baumwipfelpfad Saarschleife.

Was mir früher verborgen blieb, sehe ich nun auch noch.

Ich genieße den neu gewonnenen Überblick und Ihren Anblick immer wieder neu.

Und wenn Du wissen willst, wie sie jetzt in diesem Moment aussieht, dann geh mit einem Klick zum Blick auf sie.

Wenn der Tag beginnt ist ein Blick auf die Saarschleife besonders reizvoll. Am 18. März, am 8. April und am 22. April öffnet der Baumwipfelpfad Saarschleife bereits um 5:30 Uhr.