Wandern hat eine lange Tradition und Millionen Deutsche tun es leidenschaftlich in der Freizeit und im Urlaub. Die beliebte Freizeitbeschäftigung ist derzeit das Thema einer Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg: „Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns.“ Über 200 Jahre schauen die Ausstellungsmacher zurück auf das Wanderhtema in der Kunst, die Entwicklung des Wanderequipments in Form von Wanderschuhen, Stöcken, Rucksäcken, auf Wanderkarten, Wegweiser und Parkplatzschilder, auf Gesellschaftsspiele und Filme. Es geht um das Wandern als Massenphänomen, das politische Wandern, das Wandern als Wirtschaftsfaktor und als Metapher der Kulturgeschichte. Nie zuvor wurde das Thema wohl in einer solchen Bandbreite ausgestellt.

Und was hat das Saarland mit dieser Ausstellung zu tun?

Die Frage ist berechtigt. Nun ja, wandern spielt im Saarland eine große Rolle. Das Wegenetz an Premiumwanderwegen ist bundesweit bekannt und zieht viele Wanderer an. Aber das ist nicht der Grund! In der Nürnberger Ausstellung ist eine interaktive Virtual Reality-Installation des Baumwipfelpfades Saarschleife zu sehen. Die neue Technik ermöglicht Messebesuchern am Saarlandstand mittels eines 360-Grad-Videos den Baumwipfelpfad zu erkunden und den beeindruckenden Blick auf die Saarschleife zu erleben.

Saarland Saarschleife, Baumwipfelpfad Saarland Reiseblog

Virtueller Blick auf die Saarschleife

 

Von den Ausstellungsmachern in Nürnberg wurde die Installation Baumwipfelpfad Saarschleife als besonderes Beispiel für die Entwicklung neuer digitaler Technologien ausgewählt, um zu zeigen wie der real erlebte Wander-Raum heute durch einen virtuellen Raum ersetzt wird. Und so kommt es , dass der großartige Blick auf die schöne Saarschleife in Nürnberg Geschichte schreibt.

Saarschleife, Winter Reiseblog Saarland

Wintereinbruch an der Saarschleife
Foto Helmut Scheuer

Die Ausstellung „Wanderland“ ist noch bis zum 28.4.2019 zu sehen.

www.wandern.saarland

www.gnm.de