Das Saarland hatte Schnee!

SCHNEEEEEEEE-

Oh weeeeh

Schafft Frank es wegen dem Schnee und dem Eis zum Ausgangspunkt? Bei meiner weiteren „Ich wandere mit Frank und werde schlank Tour” brauche ich doch ganz klar, meinen Wanderkamerad Frank. Ich wartete am Startpunkt (Parkplatz Hofgut Imsbach). Es stand der Premiumwanderweg, die   Tafeltour Offizierspfad Imsbach in Theley auf dem Programm. Namensgeber der Tour ist klar, der Bach Imsbach und wieso Offizier?

 

Hofgut Imsbach, Saarland

Hofgut Imsbach

Das Hofgut Imsbach, ein historischer Gutshof gehörte einst einem französischen Offizier namens Charles Louis Narcisse Lapointe. Dieser bekam den Gutshof für seine sehr guten Verdienste von Napoleon Bonaparte geschenkt.

Frank ist da! -Hurra-.

Wir gehen mitten durch den historischen Gutshof hindurch, kommen an mehreren idyllischen Weihern entlang. Die Sonne scheint. Die Weiher sind zugefroren. An manchen Stellen sind sie wie mit Puderzucker vorsichtig bestreut.

Saarland

Ein genial weisser Fleck!

Auf weiße Weihnachten hoffte ich bis zum letzten Moment, doch ich hatte kein Glück. Für mich überraschend, kam der Schnee dann doch noch und das ruck zuck.

Auch so manche Pflanze macht auf mich den Eindruck, als wäre sie über den Schnee genauso überrascht. Auf diesem Bild sehe ich beispielsweise drei Jahreszeiten der Natur in einem Bild: den Herbst, den Frühling und jetzt auch den Winter.

 

???????????????????????????????

So manche Pflanze scheint mit dem Schnee und den Eiskristallen richtig zu spielen.

Eiskristalle im Saarland

Manche sind sogar in Vorbereitung für eine Schneeballschlacht!

Schneeballschlacht im Saarland

Frank ruft: Sabine komm, wo bleibst du denn nur? Ich bin lahmer als sonst und ich bin fasziniert von dem schönen pulvrigen Weiß. Und ich habe natürlich wegen Weihnachten und Co. ein paar Pfunde mehr in der Mitte. Als Ausrede ruf ich zu Frank: „Nimm Rücksicht, es ist meine erste Tour im neuen Jahr!“

Frank scheint heut ein Offizier zu sein. ;-))

Körperlich topfit, mit schnellem, sicherem Tritt marschiert er vorneweg, obwohl der Weg wegen dem Eis fast „ unpassierbar” ist.

Saarland

Die Spuren im Schnee machen ihm auch keine Angst. Zudem kennt er den Verlauf der Grenzen: die ehemalige Grenze des Hofguts Imsbach zur Gemarkung Mettnich, den Verlauf der Grenze zwischen dem Saargebiet und dem deutschen Reich.

Ich atme tief ein. Was für eine Luft! Meine Bronchien werden frei. Ich beeile mich. Dichte Wälder wechseln sich ab mit Wiesen. Und immer wieder tauche ich ein in den weißen Raum. Von Westen nach Osten. Von Süden nach Norden – nur weiß.

Schnee im Saarland

Ein genial weisser Fleck!

Ein genial weisser Fleck ist das hier!

Wir kommen etwas weiter wieder in den Wald. Verwunschen liegt hier Bruderborn. Hier entspringt die Imsbach, diesem Quellwasser wird eine heilende Wirkung zugeschrieben.

Bruderborn im Saarland

Ich habe Durst. Aber das Wasser ist ganz sicher auch mir viel zu kalt. Eiskalt. Wie ein Retter in der Not kommt just in dem Moment: „Sabine, willst du auch einen warmen Tee“. Klar Offizier Frank“. Tee im Schnee. Das nenn ich perfekten Service. Ein Offizier sorgt eben für seine Mannschaft. ;-)) Etwas später sehen wir Sie schon von weitem, majestätisch steht sie da, die sogenannte Napoleon Eiche. Eichen können an einem guten Standort bis zu 1000 Jahre alt werden, diese ist laut Infotafel über 300 Jahre.

Frank meint wir müssten etwas Tempo machen, wir wären zu langsam, schließlich wäre der Weg nur 11 Kilometer. Nun gut. So langsam muss ich Gas geben, wenn ich mein Ziel: Ich will werden schlank” erreichen will. Also gut. Mach Tempo, Frank! Der Wanderweg führt weiter über Bachläufe, Wald und Wiese und wir mitten im Winterwonderland! Nach ein paar Kilometer schnelleren Schritts, meint Frank: „Gute Leistung Sabine, diese Rast hast du dir verdient, lass uns in der Johann Adams Mühle einkehren“. Die Johann-Adams-Mühle ist eines der letzten erhaltenen Mühlenanwesen im Saarland mit mittelalterlicher Mahlstube.

 

Johann Adams Mühle im Saarland

Johann Adams Mühle

Schriftlich erwähnt wurde sie erstmals 1589. Die heutigen Gebäude gehen auf das Jahr 1735 zurück. Wenn gerade Brotbackkurse stattfinden, riecht es einfach köstlich.

Schön, dass wir Rast machen. Das freut mich, was ich trinke, das weiß ich nämlich schon. Wegen der Kälte muss es etwas Warmes sein. Ich liebe Schokolade, also eine warme Schokolade. Und als die Bedienung fragt: „Die Schokolade mit oder ohne?” Sag ich natürlich ganz schnell und inspiriert durch Schnee: „Bitte, heute mit Sahne!”

 

Heiße Schokolade mit Sahne im Saarland

Wenn man so sitzt, will man eigentlich gar nicht mehr weiter. Gut, dass „Offizier“ Frank an meiner Seite ist. Er motiviert und meint: Weit ist es nicht mehr.

Auch damit hat er Recht, wir erreichen eine halbe Stunde später das Hofgut Imsbach mit seinem englischen Garten und den Weihern. Ganz schön romantisch ist dieser Weg und auch der  Schnee. Romantisch war auch damals meine Hochzeit, die ich im Restaurant des Hofguts Imsbach gefeiert habe. Auch lustig und laut!

Unvergesslich heute war diese Natur.

Danke Frank, für diese Tour.

Fazit: Diese Wanderung war für mich auch bei diesen eisigen Temperaturen locker zu laufen. Dank meinem „Offizier“ Frank und die gute Beschilderung habe ich mich nicht verlaufen ! Aufpassen sollte man gerade bei Eis und Schnee bei jedem Tritt, diese Wanderung motivierte und machte mich wieder richtig fit. Mein Ziel muss ich noch besser fokussieren, dann werde ich sicher meine Pfunde auch verlieren.