Für mich beginnt eine Urlaubsreise schon mit der Anreise.
Gerne bin ich mit dem Auto Richtung Urlaub unterwegs.
Voll gepackt mit gutem Proviant, Autospielen, einem Buch zum Schmökern setze ich mich gemütlich auf den Beifahrersitz und bin voller Vorfreude auf mein Urlaubsziel. Mein Sohn hingegen sieht die Sache anders.
Er findet die Anreise immer furchtbar langweilig. Das permanente Stillsitzen im Auto und auch der Anschnallgurt nervt ihn gewaltig.
Da ist Ablenkung wichtig, sonst ist die gute Stimmung schnell dahin.

Für so manchen Lacher sorgen dann Witzbücher beispielsweise das von Charly Lehnert „Oh wie kloor“.
Ein Brötchen mit Lyoner, gewürzt mit leckerem Senf auch mit Salat sorgt nicht nur in meinem Bauch für ein angenehmes Gefühl.
Für die Vegetarier an Bord ist eine Siessschmier geradezu das Richtige. Wer isst nicht gerne bei Langeweile?
Heute brauchen wir all das nicht, denn unsere Anreise dauert nicht lang.
Bis nach Metz sind es nur 65 Kilometer. Ich freu mich auf die französische Stadt, einen Bummel und die Kathedrale des Lichts. Ich bin gern bei unseren Nachbarn!
Einfach praktisch, fantastisch die Lage des Saarlandes.
3 Länder umgeben uns.
Ruck zuck und schon sind wir in Luxemburg, Frankreich oder Rheinland Pfalz.
Sie sind nur ein Katzensprung von uns entfernt.
Heute springen wir quasi vom Saarland zu unseren Nachbarn nach Frankreich!
Und am Abend geht´s zurück, mit einem Katzensprung ins Saarland.
Großartig!
Wenn ihr geht auf Reisen, wir wünschen eine schnelle und sichere Anreise!