St. Arnual ist das Dorf in der Stadt Saarbrücken. Hier gibt es alles, was ich zu einem guten Leben brauche: Buch- und Blumenladen, Frisör, kleine Lädchen, Restaurants, Kneipen, Bio-Mittagstisch (davon später mehr) und die Stiftskirche.

reiseblog.saarland
reiseblog.saarland

Die schöne gotische Kirche ist ein Kleinod! Spontane Besuche sind möglich, denn die schmaleTür an der linken Kirchenseite ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ich besuche die Stiftskirche gerne und statte dem Grabmal von Elisabeth von Lothringen, Gräfin von Nassau-Saarbrücken immer einen Besuch ab. Eine Frau mit vielen Talenten! Sie regierte von 1429 bis 1442. Frieden war ihr wichtig. Unter ihrer Herrschaft entwickelte sich Saarbrücken zu einer Residenzstadt, das heutige Saarbrücker Schloss war damals Grafenburg. Und neben ihrer Herrschaft übersetzte sie französische Romane ins Deutsche.

Ihr Grabmal hat mich schon in Kinderzeiten beeindruckt, damals wahrscheinlich wegen des Hundes, der zu ihren Füßen sitzt – als Symobl der Treue. Elisabeth wählte übrigens die Stiftskirche als ihre letzte Ruhestätte aus.

Nun zum Bio-Mittagstisch! Drei Minuten von der Stiftskirche entfernt bietet der Bioladen St. Arnual einen sehr leckeren Bio-Mittagstisch. Bei schönem Wetter wird der kleine Garten zum Bistro! Gekocht wird mit frischen Produkten aus dem Laden, und das mit viel Liebe zum guten Geschmack! Tel: 0681/855258

Im Gartenbistro
reiseblog.saarland
reiseblog.saarland
reiseblog.saarland
reiseblog.saarland