Kennt ihr dieses Gefühl auch? Und das gerade in der doch angeblich sooooo besinnlichen Weihnachtszeit.

Viele Menschen warten darauf von mir beschenkt zu werden. Ich schenke gern. Aber an Weihnachten summiert es sich schnell. Und dann noch viele Rechnungen unter anderem die nicht gerade günstige Kfz- Versicherung. Ich muss jetzt sofort an einen ruhigen wirklich besinnlichen Ort- dem Konsum, dem Weihnachtstrubel wenigstens für eine Weile entkommen. Und außerdem „Oh Gott“, tun mir die Füße weh.

Apropo Gott !

Ich kehre am Besten ein ins Gotteshaus, in die Basilika St. Wendelin.

Mäuse

Und was sehe ich, ich glaube meinen Augen kaum: Zwei Mäuse. Da ist er wieder mein Gedankengang: „ Arm wie eine Kirchenmaus“.

Ich denke aber auch an eine besondere Maus, die mich mal fürchterlich in einem Wäschekorb erschreckte. Die Maus ist aber auch ein sehr neugieriges Tier. Sie beschnuppert alles, um genau zu wissen, was es ist. Das ist ihre größte Stärke und ihre größte Schwäche. Die Maus schenkt den Dingen im Detail ihre gesamte Aufmerksamkeit. Das kann gut sein. Aber alles bis ins Kleinste auseinander zunehmen kann einem auch Kummer bereiten und auf jeden Fall einem die Lebensfreude rauben. Ich bin in dem Fall “Weihnachtsgeschenke” echt wie eine Maus. Ich verliere mich im Detail, für jeden das Richtige zu finden.

Ich denke aber auch an meine Arbeit. Ich denke an meine Computermaus, an das Gerät, das ich auf der Unterlage bewege, um die Position des Cursors auf dem Bildschirm zu verändern oder Befehle auszuüben. Ich denke, daran mein Handeln zu verändern.
Ich schmunzele: Jetzt weiß ich die Lösung! Ich drücke gedanklich mit meiner Computermaus die Taste löschen.

Müssen es wirklich so viele Geschenke sein und gibt es überhaupt das überaus perfekte Geschenk? NEIN!

Muss ich mich von der Weihnachtszeit wirklich stressen lassen? NEIN!

Was wirklich zählt ist doch die Gemeinschaft.

Auch diese Kirchenmaus ist nicht arm. Sie ist nicht allein, sondern in guter Gesellschaft.

Ich wünsche Euch herzlich an Weihnachten eine gute Gesellschaft.

Ich bin befreit und bereit für die Weihnacht.

Und danke an die Maus im Gotteshaus!